Neubau KITA in Cadolzburg

Der schlüsselfertige Neubau der KiTa „Schwalbennest" im Cadolzburger Ortsteil Wachendorf erfolgte als PPP-Projekt der Gemeinde Cadolzburg mit der Firma GS Schenk als Generalbauunternehmen und der Firma Champini als zukünftigem Betreiber.

Kinderhaus Lappersdorf

PLANUNGSKONZEPT Das Gebäude erhält ein Flachdach mit Zellulosedämmung und extensiver Dachbegrünung, was einer starken Erwärmung in den Sommermonaten entgegenwirkt. Der Baukörper ist zweigeschossig, im Erdgeschoss sind 2 Krabbelgruppen einschl. der nötigen Nebenräume untergebracht.
  • Flächeneffizientes Bauen

Evangelisches Haus für Kinder Am Hasnbuckl

Die Kinderkrippe befindet sich im südöstlichen Gemeindebereich von Schwaig. Das Grundstück steigt nach Osten hin stark an. Dort schließt der mit Nadelbäumen bewaldete Friedhof an, sowie der bestehende Kindergarten.
  • Brandschutz
  • Flächeneffizientes Bauen
  • Nachhaltiges Bauen
  • Ökologisches Bauen
  • Raumklima
  • Schallschutz
  • Wärmeschutz

KITA klitzeklein & riesengroß Zirndorf

Die KiTa in der Schützenstraße ist das Ergebnis eines Architektenwettbewerbs aus dem Jahr 2011, aus dem dürschinger architekten als Sieger hervorgingen. Es handelt sich um den Neubau einer Kita für 36 Krippenkinder, 50 Kindergartenkinder und 50 Hortkinder inkl. Freianlagen und einer Großküche. Ergänzt wird das Gebäude in einem zweiten Bauabschnitt um ein Familienzentrum.
  • Brandschutz
  • Nachhaltiges Bauen
  • Nutzungskonzepte
  • Raumklima
  • Schallschutz
  • Statik
  • Wärmeschutz

KITA Sternschnuppe Zirndorf

Vereint unter einem gemeinsamen Dach bietet das neue Spielhaus Platz für je drei Krippen- und Kindergartengruppen. Als neuer Mittelpunkt im Wohngebiet zeigt sich das Gebäude mit seiner leichten hölzernen Hülle als eigenständiger und selbstbewusster Baukörper und fügt sich städtebaulich in die bestehende Struktur ein.
  • Flächeneffizientes Bauen
  • Nutzungskonzepte
  • Raumklima
  • Schallschutz

Kinderkrippe mit vier Gruppen in Erlangen

Das vorgefundene Geländeniveau musste zunächst zwei Meter aufgefüllt werden um das Gebäude über dem angenommenen Wasserstand eines Jahrhunderthochwassers bauen zu können.
  • Flächeneffizientes Bauen
  • kostengünstiges Bauen
  • Nutzungskonzepte
  • Ökologisches Bauen
  • Raumklima
  • Schallschutz
  • Wärmeschutz

Ev. Kindertagesstätte St. Martin

Die Ev. Luth. Kirchengemeinde Schwabach St. Martin ersetzte 2010 ein baufälliges Gebäude des Kindergartens von St. Martin mit einem Neubau. Neben der historischen Dreieinigkeitskirche am Rand der Schwabacher Innenstadt entstand ein L-förmiger Neubau mit mehr als 700 m² Fläche.

Kinderkrippe St. Johannes

Die zweigruppige Kinderkrippe wurde als Ergänzung zu den bestehenden Gebäuden der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Johannes errichtet. Da schon Gebäudebestand mit Kalksandstein-Sichtmauerwerk vorhanden war, wählte der Architekt auch für den Neubau in Teilbereichen eine zweischaliges Konstruktion mit geschlämmtem Kalksandstein Sichtmauerwerk. Der flache Bau ordnet sich mit seiner niedrigen Bauhöhe dem Gebäudeensemble unter, sodaß er auf den ersten Blick nicht in Erscheinung tritt. Die Architektur lebt vom Kontrast der grünen Holzfassaden mit dem weißen Sichtmauerwerk. Dominat ist die Lärm- und Sichtschutzwand entlang der Augsburger Straße und ein Laubengang aus einer Pergola, die auf mächtigen Kalksandsteinpfeilern aufliegt.

Kindertagesstätte Ritter-vom-Schuh-Platz

Die Stadt Nürnberg errichtete in zentraler Lage im Stadtteil Nürnberg Galgenhof eine neue Kindertagesstätte, die durch das städtische Jugendamt betrieben wird. Im Erdgeschoß befindet sich ein Kindergarten mit 75 Plätzen für Vorschulkinder, im 1. OG ein Kinderhort. 
Kindergärten / Schulen und Unterrichtsgebäude abonnieren