Nachhaltigkeit und Recycling

Aufgrund seiner Eigenschaften hat sich Kalksandstein als nachhaltiger, wirtschaftlicher und werthaltiger Baustoff am Markt bewährt und ist seit Jahren führend im mehrgeschossigen Wohnungsbau in Deutschland.

Kalksandstein ist der Baustoff für nachhaltiges Bauen.

Kalksandsteine bestehen aus 3 natürlichen Rohstoffen Kalk, Sand und Wasser - sonst nichts. Sie werden in heimischen Abbaustätten mit nur sehr kurzen Transportwegen gewonnen. Für die Herstellung wird nur wenig Energie benötigt. Die Steinhärtung erfolgt ausschließlich mit 200 Grad Celsius Wasserdampf. Sämtliche Reststoffe, die bei der Produktion entstehen, werden mit Brechwerken zerkleinert und unmittelbar dem Produktionsprozess wieder zugeführt. Dadurch entsteht kein Produktionsabfall.

Selbst aus Gebäudeabbruch werden Kalksandsteine, zerkleinert und für den sogenannten RC-Kalksandstein wiederverwertet.

Kalksandstein – ein ökologisch wertvoller Wandbaustoff. Umweltschonend bereits in der Herstellung:

  • Keine chemischen Zusätze
  • Keine Füllmaterialien
  • Kein Brennvorgang
  • Modernste umweltschonende Technik
  • Wiederverwendung gepressten Materials
  • Dampferzeugung mit Erdgas,
  • Mehrfache Nutzung des Wasserdampfes

Der natürliche Wandbaustoff Kalksandsandstein besteht aus Kalk, Sand und Wasser und wird ausschließlich regional hergestellt.

Energiesparende Produktionsprozesse mit Recycling.
Zapf Daigfuss Vertriebs-GmbH

Die energiesparenden Produktionsprozesse werden unter anderem durch Energie aus Recycling gespeist.


Renaturierung der Sandgewinnungsstätten

Die Sandgewinnungsstätten werden nach der Rohstoffgewinnung sorgsam renaturiert und stehen zur Nutzung als Biotope für Flora und Fauna zur Erreichung von Naturschutzzielen zur Verfügung. Einige Sandgewinnungsstätten werden nach der Rohstoffgewinnung auch wieder bewaldet.

Sofortige Renaturierung der Gewinnungsgebiete - Sandgrube Neumarkt-Lähr
Zapf Daigfuss Vertriebs-GmbH
Sandgrube Neumarkt-Lähr

Nachhaltig, der Umwelt zuliebe in jede Richtung

Grafik Recycling Produktionskreislauf

Stoffkreisläufe als Gesamtsystem

Kalksandsteine können auf der Deponieklasse 0 gem. DepV entsorgt werden, da sie den Anforderungen der /LAGA/ Z 0 erfüllen.
-> uneingeschränkter Einbau möglich u. a. für Erd-, Straßenbau, ...

Die Wiederverwertung von zerkleinertem Kalksandsteinmauerwerk einschließlich Putz und Mörtel als Zuschlag zum Sand ist für eine erneute Produktion von Kalksandsteinen möglich.

Entsprechende Untersuchungen der Forschungsvereinigung Kalk-Sand bestätigen dieses Recycling.


Nachhaltig in Funktion und Flexibilität

Durch das Konstruktionsprinzip der Funktionstrennung, bei dem den einzelnen Bauteilschichten einzelne Funktionen zugeordnet werden wie:

  • dem Innenputz die Luftdichtigkeit
  • der schweren tragenden Mauerwerksschale die Standsicherheit, der Schallschutz, sowie ein Beitrag zum sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz
  • der Wärmedämmung der Wärmeschutz
  • dem Putzsystem der Witterungsschutz

Kalksandsteinaußenwände mit Wärmedämmsystemen (WDVS) können in besonderem Maße an die jeweiligen Energieeinspar-Anforderungen angepasst werden.

Der Leitfaden Nachhaltiges Bauen des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung BMVBS ermöglicht eine quantifizierende Bewertung des Nachhaltigen Bauens auf Gebäudeebene durch die Beschreibung von 41 Indikatoren zur Ökologie, Ökonomie, soziokulturellen und technischen Qualität, Prozessqualität und zu den Standortmerkmalen. 25 Indikatoren können direkt durch die Außenwandkonstruktionen mitbeeinflusst werden, das sind 75 % der Gesamtbewertung.

Kalksandsteinmauerwerk mit WDVS kann dieses Ergebnis positiv beeinflussen, da durch das Konstruktionsprinzip der Funktionstrennung die Außenwandkonstruktionen individuell auf den Anwendungsfall optimierbar sind.


Funktionstrennung - die KS-Funktionswand

Rückbaumöglichkeit fängt bei der Konstruktion an:

  • Entwicklung vom Bauprodukt zur eigenständigen KS* Bauweise ... seit 1968.
  • Charakteristisch ist die Funktionstrennung der Außenwand in Bauteilschichten: Tragen, Dämmen und Witterungsschutz.
  • Die einzelnen Ebenen lassen sich bereits in der Planungsphase projektbezogen optimieren.
  • Gezielter Rückbau der Gesamtkonstrukltion ist durch eine Funktionstrennung überhaupt erst möglich.

Bei dem am Markt vorhandenen Systemen können die Kalksandsteinwand und das WDVS sauber voneinander getrennt werden und damit der Wiederverwertung oder dem Recycling zugeführt werden.


© Thomas Popinger

KS-Funktionswand mit WDV System

KS-Funktionswand mit Vorsatzschale


Natürlich positive Ökobilanz in jeder Hinsicht

Kalksandstein ist seit je her ein ökologisch wertvoller Wandbaustoff mit einer eigenen Ökobilanz, die exzellenten Umwelteigenschaften des Baustoffs über seinen gesamten Lebenszyklus belegt. In der Ökobilanz heißt es unter anderem: "Kalksandsteine können als der Natur nachempfundene Mauerwerksteine bezeichnet werden."


Recyclingfähigkeit von Kalksandstein

Verwertungsquote

Ab 2020 ist die Verwertungsquote von Baurestmassen in Europa auf 70% angehoben worden. Die "European Quality Association for Recycling" (EQAR) fordert, dass hochwertige Recycling-Baustoffe wieder in den Bauprozess einfließen. Von der Europäischen Kommission kommt als rechtliche Vorgabe hinzu, dass durch Verwertung von Bauabfällen kein Ökotoxitätspotential entsteht. Kalksandstein erfüllt alle diese Vorgaben.

KS-Reinheitsgebot ermöglicht:

  • Vollständige Wiederverwertung
  • Keine Schadstoffe
  • Keine Stahlbewehrung
  • Kein Dämmmaterial
  • Kalksandsteine sind unschädlich für Grundwasser

Der Recycling Kalksandstein "RC-Kalksandstein"

Wiederverwertung von Kalksandstein durch Recycling von Abbruchmaterial aus Rückbau von Gebäudestrukturen. Pilotprojekt aus Abbruchmaterial von einer Baustelle aus Nürnberg.

Recycelte Kalksandsteine gestapelt

Schritt 1:

  • gezielter Rückbau von geeigneten Gebäudestrukturen
  • Dämmstoffe etc. wurden vorher entfernt und können getrennt aufbereitet werden. z. B. CreaSolv®-Verfahren bei EPS-Kunststoffen (WDVS)
Rückseite eines Baggers bei Abbrucharbeiten

Schritt 2:

  • Mechanischer Abbruch Mauerwerk
  • Durch kleinteiliges Mauerwerk relativ einfach und schnell möglich, da kein Verbundbaustoff (vgl. Stahlbeton)
  • Sortierung auf der Baustelle
Bagger beim Abbruch einer Kalksandsteinmauer von der Seite gesehen

Schritt 3:

  • Mobiler Brecher an der Baustelle

Maschinen und Abbruchmaterial aus der Vogelperspektive im Werk
Mobiler Brecher aus der Vogelperspektive auf der Baustelle

Schritt 4:

  • Gebrochenes Material an der Baustelle, welches auf LKW verladen und abtransportiert wird.
Abbruchmaterial

Schritt 5:

  • Aufbereitetes Material wird im Kalksandsteinwerk von einem LKW angeliefert
Kipper im Werk beim Sand entladen


Der Recycling Kalksandstein "RC-Kalksandstein"

Bagger beim Abbruch einer Kalksandsteinmauer von der Seite gesehen

Alt

Blauer Pfeil der nach rechts zeigt

Pilotprojekt der Zapf Daigfuss Gruppe

Recycelte Kalksandsteine gestapelt

Neu

Abriss und anschließender Neubau ist nicht selten die nachhaltigere Sanierung.


Weitere Informationen


BVKSI_PKA_7_Kap14_Umwelt_Gesundheit

Umwelt und Gesundheit

© BV KSI

Weitere Informationen zum Thema Ökologie finden Sie in Kapitel 14 im Planungshandbuch. Inhalte: Nachhaltigkeit | Planungsphase | Errichtungsphase | Nutzungsphase und weitere Themen.

Download (1.05 MB)
201022-ks-bau2019-themenheft-dina4-nachhaltigkeit-aktualisierung_2020-Ansicht

Themenheft Nachhaltigkeit

© KS-ORIGINAL GMBH

Über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes hinweg ist Kalksandstein ein nachhaltiges Bauprodukt: ökologisch verantwortungsvoll, ökonomisch lohnenswert, soziokulturell wertvoll.

Download (2.52 MB)
epd_kalksandstein_final_01

Umwelt-Produktdeklaration

© BV KSI

In der Umweltproduktdeklaration (EPD)  nach ISO 14025 werden der Lebenszyklus eines Bauproduktes sowie bauphysikalisch und allgemein relevante Informationen ökologisch bewertet.

Download (1.51 MB)