Weitere Planungshilfen

EnEV 2016 - Nachweisprogramm für Wohngebäude

Ab sofort steht Ihnen Version 2.12 des KALKSANDSTEIN EnEV-Nachweisprogramms im Downloadbereich unserer Webseite zur Verfügung. Das auf Microsoft-Excel® basierende Tool liefert eine Berechnungshilfe für den Nachweis von Wohngebäuden nach dem Monatsbilanzverfahren.

In der neuesten Version wurden einige Anpassungen vorgenommen sowie einige Bugs behoben wie z.B.:

  • Auf dem Blatt "Deckblatt" wird jetzt angezeigt, welchem KfW-Standard das eingegebene Gebäude entspricht (Stand: 17.04.2018).

 Mit Hilfe des Tools bleiben Ihnen aufwendige Rechenoperationen erspart. Sie brauchen nur die spezifischen Gebäudedaten (Flächen, U-Werte) in den gelb markierten Feldern eingeben und verschiedene begleitende Optionen auswählen.


Kostentool zum Vergleich von Modernisierung und Ersatzneubau

Mit diesem sehr schnell anwendbaren Screening Werkzeug kann innerhalb weniger Minuten ein erster Kostenüberblick zur Fragestellung Modernisierung oder Ersatzneubau erstellt werden. Die Berechnungsgrundlagen sind vor allem mit Blick auf Mehrfamilienhäuser der 1930er bis 1960er Jahre mit einfachen Gebäudegeometrien erstellt worden. Da die Excel-Zellen frei zugänglich sind, kann allerdings auch eine individuelle Anpassung mit guter Genauigkeit für andere Gebäude erfolgen.

Sommerlichen Wärmeschutzes nach DIN 4108-2

Der Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes nach DIN 4108-2 muss für sogenannte "kritische Räume", die besonders stark der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, geführt werden. Kritisch wirken sich z.B. große süd- oder westorientierte Fensterflächen, geringe Wärmespeicherfähigkeit der Bauteile und mangelnde Möglichkeit der Nachtlüftung aus. Eckräume mit mehreren Fassaden sind besonders problematisch.

Berechnung Trennwandzuschlag

Auf einfache Weise kann das Eigengewicht einer Wand ermittelt werden. Es lässt sich damit prüfen, ob ein pauschaler "Trennwandzuschlag" nach DIN EN 1991 angesetzt werden darf. Es werden zwei Versionen angeboten: Eine Version mit freier Eingabe der vorhandenen Putzstärke, diese endet im Dateinamen mit "od"; und eine Version mit vorauswählbaren Putzstärken.