Zapf Daigfuss Vertriebs-GmbH

Recycling von WDVS / Recarbonatisierung von Kalksandstein

Zeitpunkt: 26.10.2022

Ort: Günthersbühler Straße 10

90571 Schwaig bei Nürnberg

Zur Anmeldung
Zapf Daigfuss Vertriebs-GmbH

Recycling von WDVS / Recarbonatisierung von Kalksandstein

Zeitpunkt: 10.11.2022

Ort: Günthersbühler Straße 10

90571 Schwaig bei Nürnberg

Zur Anmeldung

Recycling von WDVS

Referent: Ulrich Meier

Dipl.-Ing. (Univ.), Maurer
Geschäftsführer Technik bei Industrieverband Hartschaum e.V., IVH, Berlin

Seit  01.01.2017 ist er Geschäftsführer Technik des IVH in Berlin.  
Ende 2007 übernahm U. Meier die Leitung des Referat Technik beim IVH und 2009 die Leitung der Zertifizierungsstelle BFA QS EPS im IVH.
Von 2005 bis 2007 gehörte die Ausbildung von Gebäude-Energieberatern im Handwerk zu seinen Haupttätigkeiten.
Nach dem Studium des Bauingenieurwesens, Fachgebiet Konstruktiver Ingenieurbau mit den Schwerpunkten Statik, Massivbau und Ingenieurholzbau, war Meier mehrere Jahre im Ingenieurholzbau und Holzhausbau als Tragwerksplaner tätig, bevor er dann Redaktions- und Lektoratsaufgaben in einem Bau-Fachverlag übernahm.

PolyStyrene Loop

Die erste industrielle Anlage für das Recycling von EPS-Dämmstoffen aus Abriss- und Sanierungsarbeiten geht genau ein Jahr nach der Erstinbetriebnahme wieder an den Start. Die Branchenlösung erfüllt einen wichtigen Auftrag der Europäischen Kommission bei der Umsetzung der Recyclingziele für Kunststoffe im Rahmen der Circular Economy Strategie der EU.


Gerhard Illig

Recarbonatisierung von Kalksandstein

Referent: Martin Maier

Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieurwesen, KS-Bayern

  • Jahrgang 1969
  • Seit 2012 bei der KS-Bayern, seit 2020 Technischer Leiter
  • Seit 2019 Mitglied des Normungs- und Bauanwendungsauschusses des Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
  • Eingetragen in die Energieeffizienz-Expertenliste des Bundes und
    u.a. spezialisiert auf Schallschutzberechnungen

Recarbonatisierung von Kalksandstein - Ein Stein als dauerhafter CO2 Speicher

Rund 40 % des bei der Herstellung von Kalksandstein emittierten CO2 werden während der Nutzungsphase aus der Umgebungsluft im Kalksandstein wieder aufgenommen dauerhaft gebunden. Dieser sogenannte Rekarbonatisierungseffekt  darf im künftigen Nachweisverfahren der Nachhaltigkeitsbewertung berücksichtigt werden. Zusammenhänge und Hintergründe werden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeitsbewertung erläutert. Kalksandstein – Natürlich, nachhaltig, klimafreundlich.