12. Wohnungsbautag 2021 in Berlin

10.05.2021
Flyer Wohnbautag
Impulse für den Wohnungsbau
12. Wohnbautag Berlin 2021 - Blick aus der Regie in die Gesprächsrunde
DGfM Dr. Ronald Rast
Dr. Hannes Zapf im Interview beim 12. Wohnbautag 2021
© Xaver Zapf
Gesprächsrunde Teilnehmer beim 12. Wohnbautag in Berlin 2021
Tobias Seifert

Die Spitzenvertreter der Bauverbände trafen sich am 6. Mai 2021 mit den Wohnungsbauvertretern der Parteien zum Dialog.

Wie geht es vor der Bundestagswahl dem Wohnungsbau in Deutschland? Was für veränderte Anforderungen stellen Bauherren und Mieter mit ihren Corona-Erfahrungen.

Dr. Hannes Zapf vertrat als Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau die Mauerwerksindustrie.

Auf die Frage der ARD-Moderatorin Anke Plättner „Wie flexibel müssen und können wir unsere Wohngebäude umbauen?“ antwortete er: „In Deutschland haben wir sehr gute Voraussetzungen, denn über 80% des Wohnungsbaus sind aus Mauerwerk. Mauerwerk ist nicht nur langlebig, werthaltig und die kostengünstigste Bauweise für Häuser und Mietwohnungen, sondern als Bauweise eben auch sehr flexibel.

Jede Generation hatte auch in der Vergangenheit eigene Wohnbedürfnisse, das war schon immer so. Deshalb wird in jeder Generation an Häuser und in Wohnungen aus Mauerwerk angebaut, umgebaut und aufgestockt. Das geht ohne auf Schallschutz und Brandschutz verzichten zu müssen und sorgt für ein gutes Raumklima, gerade im Sommer.“

gez. Dr. Hannes Zapf

Videos der Veranstaltung

Morgenrunde, 12. Wohnbautag Berlin 2021
Pressekonferenz 12. Wohnbautag 2021 Berlin
Wahlkampfarena 12. Wohnbautag Berlin 2021