Produktbestellung

+49 911 99585-39

Sie wissen, welche unserer Kalksandsteine Sie für Ihr Bauprojekt nutzen möchten? Hier können Sie unter
+49 911 99585-39 direkt bestellen.

Produktberatung

+49 911 99585-55

Sie haben Fragen zum Einsatz unserer Produkte? Wir machen Bautechnik für Sie begreifbar. Unsere Beratung ist immer persönlich und auf aktuellem Stand der Technik. Rufen Sie uns an! Ihr schneller Draht zur Produktberatung:
+49 911 99585-55

Zapf Daigfuss Vertriebs-GmbH:

Telefonische Bestellannahme
Tel: +49 911 99585-39; Fax: +49 911 99585-34
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach

01.04. - 31.10.2018
Mo-Do 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 16:00 Uhr

Lieferscheinausgabe:
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach

01.04. - 31.10.2018
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr, Fr 07:00 - 16:00 Uhr

Verladung in den KS-Werken:
KSW Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach:

01.04. - 31.10.2018
Mo-Do 06:00 - 18:00 Uhr, Fr 06:00 - 16:00 Uhr

Zapf Kalksandsteinwerk Amberg:

Telefonische Bestellannahme
Tel: +49 9438 9400-0; Fax: +49 9438 9400-40

03.04. - 18.12.2018
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 14:00 Uhr

Lieferscheinausgabe:

03.04. - 18.12.2018
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 14:00 Uhr

Verladung:

03.04. - 18.12.2018
Mo-Do 06:00 - 18:00 Uhr
Fr 06:00 - 16:00 Uhr

Bauen/Netzwerk innovativer Massivbau

08.03.2018
Gelungene Auftaktveranstaltung  in Nürnberg
Auf Initiative der bayerischen Bau- und Baustoffverbände wurde im letzten Jahr das Netzwerk innovativer Massivbau (NiM) ins Leben gerufen. 

 

Ziel des Netzwerkes, das finanziell durch das bayerische Wirtschaftsministerium gefördert und organisatorisch durch die Bayern Innovativ begleitet wird, ist es, durch Vernetzung die Entwicklung neuer Produkte und die Anwendung zukunftsorientierter Technologien für die Bauweise mit massiven Baustoffen voranzutreiben und die Vorteile des Massivbaus aufzuzeigen.

Dr. Hannes Zapf von Zapf Daigfuss ist als Gründer der Initiative Mitglied des Beirats und war mit Thomas Bader, Moderator Tom Kirsten, Staatssekretär Pschierer (MdL), Dr. Rainer Seßner und Prof. Clemens Richarz Teilnehmer der Podiumsdiskussion bei der Auftaktveranstaltung.

Das gelungene Auftaktforum mit Ausstellung fand am 21. Februar 2018 in den Räumlichkeiten der Bayern Innovativ GmbH in Nürnberg statt. Mit spannenden Vorträgen von Branchenexperten zu den Themenbereichen „Baustelle 4.0“, „Nachhaltigkeit“ und „innovative Baustoffe“.
Rund 120 Teilnehmer aus Unternehmen der beteiligten Verbände, aus Wissenschaft, Verwaltung, Architektur- und Ingenieurbüros, sorgten für ein vollbesetztes Plenum.

Das Netzwerk steht grundsätzlich offen für Unternehmen der Baustoff- und Bauindustrie, Verbände und Institute. Falls auch bei Ihnen Interesse an einer Teilnahme besteht, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle oder direkt an die Bayern Innovativ. Nähere Informationen finden Sie unter www.nim-bayern.de

Dr. Hannes Zapf verdeutlichte in der Podiumsdiskussion die Vorteile der massiven Bauweise im Hinblick auf Dauerhaftigkeit, Umweltverträglichkeit und Regionalität und fand in Staatssekretär Franz-Josef Schierer einen zustimmenden Zuhörer. Die Teilnehmer von links nach rechts: Thomas Bader, Moderator Tom Kirsten, Staatssekretär Pschierer (MdL), Dr. Hannes Zapf, Dr. Rainer Seßner, GF der Bayern Innovativ und Prof. Clemens Richarz, Vorstand der Bayerischen Architektenkammer © BIV, Bernhard Kling

Dr. Hannes Zapf verdeutlichte in der Podiumsdiskussion die Vorteile der massiven Bauweise im Hinblick auf Dauerhaftigkeit, Umweltverträglichkeit und Regionalität und fand in Staatssekretär Franz-Josef Schierer einen zustimmenden Zuhörer. Die Teilnehmer von links nach rechts: Thomas Bader, Moderator Tom Kirsten, Staatssekretär Pschierer (MdL), Dr. Hannes Zapf, Dr. Rainer Seßner, GF der Bayern Innovativ und Prof. Clemens Richarz, Vorstand der Bayerischen Architektenkammer

© BIV, Bernhard Kling