• V_Sieben_DSC9491_web.jpg

    Metabox NID 7142 1

    Komm in unser starkes Team

    Lass dich zum/zur Verfahrensmechaniker/in ausbilden!

  • V_Anreissen_DSC9545_web.jpg

    Metabox NID 7142 2

    Komm in unser starkes Team

    Lass dich zum/zur Verfahrensmechaniker/in ausbilden!

  • V_Sieben_DSC9489_web.jpg

    Metabox NID 7142 1

    Komm in unser starkes Team

    Lass dich zum/zur Verfahrensmechaniker/in ausbilden!

 

Ein/e Verfahrensmechaniker/in hat das große Ganze im Blick. Eine Leidenschaft für Technik, schwere Maschinen und Präzision sowie ein Gespür für natürliche Rohstoffe zeichnen Verfahrensmechaniker in der Steine-Erden-Industrie, Fachbereich Kalksandstein aus.

Wir suchen ab sofort Auszubildende, die in unserem Unternehmen unter anderem lernen wollen, wie aus Rohstoffen mit automatisierten Maschinenprozessen Kalksand-Mauersteine für den Bau von Immobilien entstehen.

Das bringst Du mit:

  • Du hast mindestens einen qualifizierenden Hauptschulabschluss und interessierst Dich für die Baustoffindustrie.
  • Du begeisterst Dich für große Maschinen und Fertigungsprozesse und bringst ein hohes Maß an Sorgfalt und Verantwortungsgefühl mit
  • Du willst handwerklich und kreativ arbeiten.
  • Du bist ein echter Teamplayer und kannst Dir vorstellen, später auch mal im Schichtdienst mit anderen zu arbeiten.
  • Du bist achtsam im Umgang mit Kolleginnen und Kollegen und willst mit Deinem Team ein gutes Fertigungsergebnis erzielen.

Das lernst Du bei uns:

  • Du lernst, wie Du das komplette Verfahren der Kalksandsteinproduktion koordinierst.
  • Außerdem machst Du Dich mit den Eigenschaften der dazugehörigen Rohstoffe Kalk, Sand und Wasser vertraut.
  • Darüber hinaus lernst Du, die notwendigen Maschinen und Produktionsanlagen zu bedienen.
  • Um die Qualität unserer Produkte sicherzustellen, wirst Du außerdem Laboranalysen durchführen.

1) Was macht die Ausbildung bei Zapf so besonders?
„Die Firma Zapf, ist und bleibt ein Familienunternehmen. Das ist nicht nur so dahergesagt, das merkt man jeden Tag in der Arbeit. Die Mitarbeiter kennen sich alle seit vielen Jahren, man hilft sich gegenseitig und springt füreinander ein. Wenn Not am Mann ist, dann ist es egal ob man eine Ausbildung zum Elektriker, Verfahrensmechaniker oder Industriemechaniker abgeschlossen hat. Man hilft sich selbstverständlich. Genauso ist es auch in der Ausbildung. Man lernt automatisch etwas vom anderen Ausbildungsberuf, da wir am Ende keine Mitarbeiter haben wollen, die nur an einer Maschine stehen können oder nur Schlosserarbeiten machen können. Unsere Mitarbeiter sollen optimal ausgebildet sein, damit sie später einen abwechslungsreichen Beruf haben, der sie über viele Jahre zufrieden stellt."

2) Wie ist die Betreuung während der Ausbildung?
"Grundsätzlich werden alle Azubis von mir persönlich betreut. Wir binden jedoch die Experten im Unternehmen in die Ausbildung mit ein. Aktuell sieht es so aus, das die Azubis im ersten Lehrjahr komplett bei mir in der Ausbildungswerkstatt sind um die Grundlagen zu lernen. Ab dem zweiten Lehrjahr geht es in die Praxis in den Betrieb. Dort wird man einem Experten an die Hand gegeben und lernt von diesem erfahrenen Mitarbeiter wie unsere Maschinen, Anlagen, Steuerungen...usw. funktionieren."

3) Was passiert wenn ich feststelle dass es in der Schule nicht so gut läuft?
"Das kommt ab und zu mal vor und ist kein Beinbruch. Durch die viele Erfahrung, die wir mitbringen haben wir gelernt, dass es unterschiedliche Gründe geben kann, wieso sich jemand in der Schule schwer tut. Oft sind es Probleme, die gar nichts mit der Ausbildung zu tun haben. Manche haben Probleme daheim, manche haben Probleme mit anderen Schülern, manche haben sprachliche Verständnisprobleme. Durch den intensiven Kontakt den wir mit der Schule, den Eltern und den Azubis haben, haben wir bisher alles in Griff bekommen.
Sollte jemand fachliche Schwierigkeiten haben, so kann ich jeden beruhigen. Wir machen ausführliche Prüfungsvorbereitung. Sowohl in der Gruppe oder bei Bedarf nur mit einem Einzelnen. Wir arbeiten dabei eng mit unseren externen Partner wie z.B. die Rummelsberger Ausbildungsstätten zusammen. In den letzten 15 Jahren, hat jeder seine Ausbildung bei uns geschafft."

4) Wie sind die anderen Azubis?
"Wir haben ein total gemischtes Team. Im Auswahlverfahren für die Ausbildungsstelle ist ein einwöchiges Praktikum Pflicht. Dort lernt man den Betrieb aber auch die zukünftigen Azubi-Kollegen kennen. Wir achten bei der Auswahl sehr darauf, dass man von seiner Persönlichkeit ins Team passt. Die meisten stellen schnell fest, ob das was für sie ist oder nicht. Möchte sich jemand vorab noch intensiver informieren, so hat er die Möglichkeit in Facebook unter Zapfwerke GmbH & Co.KG vorbeizuschauen. Dort geben unsere Azubis regelmäßig Einblicke in ihren Tagesablauf, berichten über Projekte an denen Sie arbeiten oder posten einfach nur was Interessantes. Schau einfach mal vorbei oder ruf bei weiteren Fragen direkt bei uns an."

Fordern, fördern und absichern

Mitarbeiter- und Familienfreundlichkeit wird in unserem Familienunternehmen groß geschrieben. Deshalb bieten wir allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowohl ein fachlich herausforderndes als auch von Kollegialität und Sicherheit geprägtes Arbeitsumfeld. Kurze Wege, Offenheit und Gespräche auf Augenhöhe charakterisieren uns im Umgang miteinander. Darüber hinaus setzen wir uns für einen von personeller und kultureller Vielfalt geprägten Arbeitsplatz ein. In unserem betrieblichen Gesundheitsprogramm „KS-fit" haben alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, etwas für ihre körperliche und mentale Gesundheit zu tun und sich bei gemeinsamen Teamaktivitäten einzubringen.

Zukunft gestalten

Konstante und lange Arbeitsverhältnisse zeichnen uns aus. Als Praktikant starten und sich zum Betriebsleiter hocharbeiten? Das ist bei Zapf keine ungewöhnliche Karrierelaufbahn. Wer Ehrgeiz zeigt, sein Wissen erweitern und mehr Verantwortung übernehmen will, wird stark gefördert. Wir zeigen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten auf und helfen ihnen dabei, ihre Zukunft bei uns erfolgreich zu gestalten.