Referenzobjekte

Wir haben nicht nur Visionen am Bau, wir realisieren sie auch. Eine Auswahl unseres Schaffens finden Sie in unserem Referenzobjekt-Katalog.

Die 21 Doppel- und Reihenhäuser, mit einer Breite von jeweils 7 - 8 m, unterscheiden sich wohltuend von den üblichen Reihenhäusern in Neubaugebieten.

Die Häuser sind in moderner Bauhaus-Architektur gestaltet und bieten vom Haus mit integrierter Garage bis hin zum Penthouse Wohnflächen von 145 m² bis 156 m² und somit den Raum eines komfortablen Einfamilienwohnhauses.

Die Penthäuser mit großzügiger Dachterrasse und markanter Holzverkleidung unterstreichen die hochwertige Qualität der Siedlung.

Im Nürnberger Stadtteil Zerzabelshof errichtete die Bauträger-Tochtergesellschaft des Evangelischen Siedlungswerks eine exklusive Wohnanlage mit 17 Eigentumswohnungen und Tiefgarage.

Die Anlage gliedert sich in drei Häuser mit Villenarchitektur und bietet 2- bis 4-Zimmerwohnungen, die als Penthäuser bis zu 150 m² groß sind.

Die geschickte Anordnung der Penthäuser mit dunkler Fassadenbekleidung lassen die Häuser zweigeschossig wirken und fügen sich damit hervorragend in die gewachsene Bebauung der Nachbargrundstücke ein.

Die moderne Architektur und die gefällige, hochwertige Gestaltung der Freiflächen ergeben ein hervorragendes Wohnambiente in guter Wohnlage.

Im Nürnberger Stadtteil Herpersdorf sind zehn Reihenhäuser im modernen Baustil entstanden, die sich durch klare, zweigeschossige Baukörper mit Flachdach ohne Überstand auffällig von anderen Reihenhäusern unterscheiden.

Die bunten Felder der zweigeschossigen Fensterelemente auf der Gartenseite mit von Haus zu Haus wechselnden Farben sind der architektonische Gegenpol zu den weissen Fassaden und den dunkelgrauen Fensterrahmen.

Die Häuser bieten 100 m² Wohnfläche auf zwei Geschossen und sind für ihre Besitzer eine Adresse mit sehr individuellem Ambiente.

Die Nürnberger Wohn- und Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte realisierten mit dem bekannten Fürther Architekturbüro Heid in einem ersten Bauabschnitt 24 Wohnheimplätze, 18 Wohn-/Pflegeheimplätze, 18 Förderstättenplätze und einen Werkstatttrakt mit 60 Plätzen.

Der zweite Bauabschnitt beherbergt 21 Wohnheimplätze, 18 Wohn-/Plegeheimplätze und 18 Förderstättenplätze.

Die moderne Architektur mit Flachdächern, markanten, runden Bullaugen und Schiebeläden, sowie die Fassadenfarben in zarten Pastelltönen lassen das gesamte Ensemble aus einem Guss erscheinen und sind ein weiteres herausragendes Beispiel für hochwertige Architektur in Franken.

Die als Dreifachturnhalle errichtete Sportarena soll auch anderen Nutzungen, wie Ausstellungen und Veranstaltungen dienen.

Der mächtige Baukörper der Turnhalle, der niedriger gehalten ist, wird durch das Bauteil der Erschließungs- und Zubehörrräume gegliedert.

Dominiert wird die Architektur von dem Eingangsbauwerk, das mit knallig roter Fassadenfarbe und abgerundeten Ecken einen Kontrast zum Hauptbauwerk bildet und damit den Blickfang darstellt.

Das Burger King Restaurant im Autohof Münchberg an der A 9 präsentiert sich in dem typischen Firmen CI der bekannten Schnellrestaurantkette. Es dominieren die Farben blau und grau.

Der Restaurantteil mit seiner voll verglasten Fassade und dem geschwungenen Dach in Form eines Flugzeugflügels steht filigran vor dem Wirtschaftsbauteil mit geschlossener Fassade und Flachdach. Farbkleckse bilden die Kinderspielgeräte im Außenbereich.
Das gesamte Ensemble wirkt architektonisch hochwertig und weicht von der in Gewerbegebieten oft üblichen baulichen Monotonie erfreulich ab.

Das Haus der Familie W. steht in Gräfenberg solitär in einem Obstanger. Die strenge Gemometrie der drei Baukörper lassen es wie ein Gehöft erscheinen. Mit dem steilen Satteldach ohne Überstand passen die drei schnörkellosen Baukörper gut in die fränkische Umgebung.
Die außergewöhnlichen Details der Architektur vermeiden jedoch jeden Gedanken einer Anbiederung an historische Bauformen. So bewirken die anthrazithfarbene Verkleidung der Fassade mit Faserzementplatten, wie die vollverglasten Giebel mit vorgesetzter Lamellenstruktur eine eher moderne Architektur.

Das Objekt erhielt bereits Preise der Firma Braas und war für den BDA Preis nominiert.
Veröffentlichung in DB 01/2008
2. Preis "Gut Bedacht" Braas 2007

Das Einfamilienwohnhaus in Nürnberg ist ganz im schlichten, modernen Stil gehalten. Die kubische Geometrie und die strengen Lochfassaden werden nur durch die Holzverkleidungen der Gartenseite und der Eingangsüberdachung aufgelockert.
Die Architektur besticht durch die konsequente Umsetzung der klassischen Moderne.

Ziel des optisch bewusst ungewöhnlich anmutenden Wohnhauses war es, ohne Befreiung von den strengen Festsetzungen des Bebauungsplanes auszukommen.

Ferner sollten ökologische Belange (Regenwasserzisterne, Dachbegrünung), sowie eng budgetierte und energetische Vorgaben verwirklicht werden. Mit der Trennung der Funktion "Tragen - Luftschallschutz", hier durch schwere Kalksandsteinaußenwand und der Funktion "Dämmen" (Vollwärmeschutz), verbunden mit einer Solewärmepumpe (3 mal 60 m Erdbohrung), konnten die Vorgaben in Anlehnung an das KFW-60 Haus erreicht werden.

In traumhafter Lage, direkt an der Salinenpromenade im Bad Kissinger Kurpark, entstanden exklusive Eigentumswohnungen, die den Bedürfnissen anspruchsvoller Eigentümer gerecht werden.
Entlang der romantischen Saale erreicht man auf der ebenen Promenade in nur wenigen Gehminuten den prachtvollen Rosengarten, ebenso die Fußgängerzone mit ihren vielfältigen Einkaufmöglichkeiten, eleganten Cafés und urgemütlichen, fränkischen Weinstuben.
Von den Balkonen und Terrassen sowie den Wohnzimmern reicht der Blick über den Kurpark in die grüne Natur der Bad Kissinger Auenlandschaft.
Wohnen am Kurpark bedeutet Wohnen in einer ruhigen und grünen Oase.